top of page

AGB

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sollten Sie sich sorgfältig durch lesen, da Sie bei der Auftragserteilung als bindend gelten. Alle Dienstleistungen, welche auf den Seiten unserer Begleitagentur angeboten werden, werden nur auf Grundlage diese Geschäftsbedingungen durchgeführt. Der Verkehr mit unseren Damen und Herren erfolgt nur geschützt (mit Kondom).

1. Auftragsabwicklung:

Kontaktaufnahme erfolgt durch Mail , Telefon oder per WhatsApp, stellt jedoch nur erstmal eine Kontaktaufnahme dar und ist somit nicht bindend. Die Terminierung wird per Telefon detailliert und vertraulich abgewickelt und durch eine Auftragsbestätigung von uns per Mail bestätigt.

2. Honorare:

Das Entgelt welches die Escorts für Ihre Dienste erhalten, ist unter dem Punkt „Honorar“ zu finden. Jegliche Kosten, wie Essen, Anreise, Eintritt für die Oper oder Übernachtungskosten im Hotel sind durch Sie als Kunden zu begleichen. Bahn- Taxi- oder Flugkosten sind auch von Ihnen als Kunden zutragen und sind auch unter dem Punkt „Honorar“ zu sehen (saisonale Schwankungen spezial bei Flugkosten sind auch von Ihnen zu begleichen).

3. Zahlungsart - und weise 

Die Zahlung gemäß „Honorar“ + mögliche Zusatzkosten erfolgt immer zu Beginn eines Treffens in Bar an unsere Escorts. Als Währung wird nur Euro anerkannt. Falls Sie als Kunde nichts anderes mit uns vereinbart haben. Bei einer längeren Buchung (ab 24 Stunden und mehr) wird eine Anzahlung von 30% fällig. Falls Sie eine unserer Escort Models mit auf Reise nehmen wollen, müssen sie den saisonal bedingten Reisepreis bereits vorab auf unser Geschäftskonto überweisen.  Wollen Sie eine/n Escort mehr als 100 km von ihrem Heimatort (Wohnort der Escort) treffen, bitten wir Sie auch die Reisekosten schon vorab auf unserer Geschäftskonto zu überweisen.

Stornierungen

  1. Bei bereits vereinbarten Dates, die durch den Kunden weniger als 48 Stunden vor Beginn des Dates storniert werden, werden 30 Prozent des vereinbarten Buchungsbetrags fällig. Bei Stornierungen, die weniger als 24 Stunden vor Beginn des Dates erfolgen, werden 50 Prozent des vereinbarten Buchungsbetrags fällig.

  2. Fällige Beträge im Rahmen einer Stornierung sind binnen zwei Wochen auf das Geschäftskonto der Agentur zu überweisen.

  3. Escorts können das Date bei nachhaltigen Störungen bzw. einem vertragswidrigen Verhalten durch Kunden abbrechen. Bei einem Abbruch aus vorgenannten Gründen werden weder das Honorar noch die angefallenen Reisekosten zurückerstattet.

  4. Kunden und Escorts können das Date nach dem ersten Kennenlernen abbrechen. Die Agentur erwartet in diesem Fall eine zeitnahe Mitteilung über den Abbruch des Dates. Es sind dann von Kunden lediglich die anfallenden Reisekosten sowie eine Pauschale in Höhe von EUR 100,00 zu entrichten.

Haftungsbeschränkung

  1. Die Escorts als selbständige Unternehmerinnen sind keine Erfüllungsgehilfen der Agentur, weshalb die Agentur nicht für Handlungen der Escorts haftet und keine Gewähr für die Art, Weise oder Qualität der erbrachten Dienstleistung übernimmt.

  2. Die Agentur haftet unbeschränkt, soweit es durch Verschulden der Agentur – Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit – zu einem Schaden des Kunden kommt. Die Agentur haftet für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung regelmäßig vertraut wird. Die Haftung wird insoweit auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und bei arglistig verschwiegenen Mängeln.

Sonstiges

  1. Kunden nehmen zur Kenntnis, dass gemäß § 32 Abs. 1 ProstSchG beim Geschlechtsverkehr Kondome zu verwenden sind. Verstöße gegen die Kondompflicht stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die von den Behörden mit einem empfindlichen Bussgeld von bis zu EUR 50.000 (betreffend Kunden) geahndet werden kann.

  2. Soweit einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sind oder die Bedingungen eine Lücke enthalten sollten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Teile unberührt. Anstelle der unwirksamen bzw. fehlenden Bestimmungen finden die jeweiligen gesetzlichen Regelungen Anwendung.

  3. Es gilt deutsches Recht. Kunden, die ihren Wohnsitz im Ausland haben, können sich unabhängig davon stets auch auf das Recht des Staates berufen, in dem sie ihren Wohnsitz haben.

Image by Dainis Graveris
bottom of page